Der Neroberg heute – und morgen?

Um den Gesamtkomplex zu erfassen, ist die Hintergrundgeschichte genauso wichtig wie der Status quo auf dem Neroberg, der sich so ja erst nach dem Vollbrand entwickelte. Wir trafen oder befragten für diesen Artikel alle derzeitigen und einige damaligen Akteure auf dem Neroberg sowie Denkmalschützer und Historiker; viele von ihnen sehen den Umgang der Stadt mit […]

Lesen Sie weiter


Der Neroberg – geliebtes (Stief-)Kind

Mit dem Neroberg verbindet wohl jeder hier Gebürtige Erinnerungen schon aus frühester Jugend. Grandioser Ausblick, romantische Momente, womöglich erste, zaghafte Küsse unten bei den Löwen, die erste Fahrt mit der Nerobergbahn – oder das bereits seit 15 Jahren dort bestehende Improtheater im Sommer. Auf dem höchsten Aussichtspunkt des unmittelbaren Stadtgebietes. In einer Mulde, in der […]

Lesen Sie weiter


Das Opelbad als Dampfer in den Wellen des Waldes

Dies ist ein Teilartikel zum Thema NerobergUm den Kurbetrieb nach dem Ende der französischen Besatzungszeit zu fördern, plante die Stadt Wiesbaden ein Schwimm- und Sonnenbad, dessen Realisierung durch eine großzügige Stiftung des Industriellen Wilhelm von Opel möglich wurde: Opel stiftete 100.000 Mark und gewährte ein Darlehen, damit die Stadt ihren Anteil aufbringen konnte. Den Standort […]

Lesen Sie weiter


Dicke Luft und Dieselgate

Man muss weder einen Diesel noch überhaupt Auto fahren, um von drohenden Dieselfahrverboten betroffen zu sein. Denn auch wenn jetzt gerichtlich entschieden wurde, dass Städte eigenmächtig Fahrverbote verhängen können, nach richterlicher Anordnung sogar müssen, will sie doch jede Kommune vermeiden. Auch Wiesbaden leitet nun verkehrslenkende Sofortmaßnahmen ein, da die geplante Citybahn und E-Busse alleine nicht […]

Lesen Sie weiter


Einweihung – Das RMCC ist angerichtet

Nun sind sie fertig. Die neuen Hallen. Die als RheinMain CongressCentrum die Messelandschaft bereichern sollen. Und nach ziemlich einhelliger Meinung werden sie für gut befunden. Für sehr gut! Selbstbewusst bezeichnet sich das RMCC als das innovativste aller deutschen Veranstaltungszentren. Eine Bauabnahme von Mario Bohrmann

Lesen Sie weiter


Am Anfang war Adam – Henkell & Co.

Die Henkell & Co. Sektkellerei Es ist ein betontes Stück Lebensgefühl. Eine Flasche Sekt, Prosecco oder Champagner öffnet man selten für sich alleine, aber es gibt eigentlich immer einen Anlass, einen Grund zu feiern. Weshalb der Spruch „eine Flasche Sekt köpfen“ zum geflügelten Begriff wurde, um auf etwas anzustoßen. Wiesbaden hat allen Grund, es auf […]

Lesen Sie weiter


Elisabeths Kapelle – Eine Liebesgeschichte

Sie ist längst zu einem Wahrzeichen Wiesbadens geworden und weit mehr als nur eine besondere Landmarke auf dem Neroberg. Sie war von allen Residenzen und Lieblingsorten ihres Bauherrn aus sichtbar. Im Volksmund gern als griechische Kapelle bezeichnet, heißt sie eigentlich „Russisch-Orthodoxe Kirche der heiligen Elisabeth in Wiesbaden“. Sie ist eine einzige Liebeserklärung des tief trauernden […]

Lesen Sie weiter


Positive Prognosen für die CityBahn

Sie hat ihre größte Hürde genommen: Am 12. Dezember stellten Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich und sein Mainzer Amtskollege Michael Ebling die Ergebnisse der standardisierten Bewertung (NKU) sowie eine Vorschlagsvariante zur Linienführung der CityBahn im Rathaus Wiesbaden vor. Ihr Fazit: Die CityBahn lohnt sich für Mainz und Wiesbaden. Nach den Untersuchungen erhalten bis zu 200.000 Menschen […]

Lesen Sie weiter


Ein Stück Heimatliebe – Welle der Solidarität für die Fasanerie

Die Wiesbadener Stadtgesellschaft zeigt sich derzeit von ihrer besten Seite. Nach der Betroffenheit über die Sturmschäden Anfang August, vor allem im Natur- und Pflanzenpark Fasanerie, brach eine gewaltige Welle an Hilfsangeboten los, die bis in den Herbst anhält. Verdientermaßen, für dieses immer noch kostenlose Freizeit- wie Lernangebot so nah an der Stadt und doch mitten […]

Lesen Sie weiter


Auf Bergkäsestation…

…Von einem, der auszog, Senner zu werden Die Brüder Jan und Till Biebricher sind waschechte Wiesbadener. Doch Jan ist nun schon mehr als drei Jahrzehnte im Allgäu heimisch, bewirtschaftet dort seine Alpe und engagiert sich gesellschaftlich und an einer intakten Natur orientiert. Hauptberuflich erzeugt er besten Bergkäse und andere Milchprodukte in einer genossenschaftlich organisierten Sennerei […]

Lesen Sie weiter


Der Mainzer Nebeljungenstreich

Ein handfester Handelskrieg und Nicklichkeiten zweier Städte Mainzer Kaufleute blockierten zum 1. März 1841 mit rund 100 bei Mannheim gemieteten, mit großen Bruchsandsteinen beladenen Lastkähnen die Fahrrinne nach Wiesbaden, so dass die Schiffe wieder in Mainz ihre Fracht löschen mussten. Dem bei Nacht und Nebel ausgeführten und deswegen so genanntem Mainzer Nebeljungenstreich folgte ein jahrelanger […]

Lesen Sie weiter


Der Schiersteiner Hafen

Der erst rund 160 Jahre alte Hafen wird auch liebevoll als „Schiersteins Riviera“ bezeichnet, so wie sich für das mondäne Wiesbaden der Kaiserzeit die Bezeichnung „Nizza des Nordens“ eingebürgert hat. Vom Fischer- zum Yachthafen lag ein langer Weg, doch Schierstein konnte sich während dieser Entwicklung im Ortskern um den Hafen weitgehend seinen Charme und Charakter […]

Lesen Sie weiter


DER WEISSE RING

Wenn alle den Verbrecher jagen, wer bleibt dann eigentlich beim Opfer? Der WEISSE RING wurde 1976 als Hilfsorganisation für Opfer von Straftaten und deren Familien von „Fernseh-Fahnder“ Eduard Zimmermann mitbegründet. Er unterhält in ganz Deutschland rund 420 Anlaufstellen, die von mehr als 3.000 ehrenamtlichen Helfern getragen werden. Die Außenstelle Biebrich betreut neben ganz Wiesbaden auch […]

Lesen Sie weiter


Vom Tattersall zum Pfingstturnier

Der WRFC feiert seinen 90. Geburtstag Das Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark ist eines der größten Reitsportevents in Deutschland und auch international bekannt und beliebt. Bis es im Schlosspark seine Heimstatt fand, dauerte es jedoch seine Zeit. Die Anfänge waren noch eher beschaulich, und die Entwicklung von einem kleinen Verein ohne eigenes Gelände hin zum professionellen […]

Lesen Sie weiter


Das Kranzplatzfest – Vorfreude auf den Sommer und ein großes Wiedersehen

Im Herzen Wiesbadens feiern ohne Schickimicki-Touch, wo geht das besser als auf dem Kranzplatzfest? Fast so alt wie das Theatrium, hat das privat organisierte Fest rund um den Kochbrunnen seinen Charme weitgehend behalten. Mit dem kommerziellen Wesen des Wilhelmstraßenfestes will das Original nicht konkurrieren. Von Jung bis Alt ist hier alles unterwegs, und alle wollen […]

Lesen Sie weiter


Die Wagner-Villa

WAGNERS BEGEGNUNGEN IN BIEBRICH Wir schreiben das Jahr 1814. Johann Wolfgang von Goethe hat gerade im Schloss zu Biebrich seinen 65. Geburtstag gefeiert. Rund um das Schloss waren zu dieser Zeit in erster Linie verschiedene Nutzgärten angelegt. Auch die gesamte Rettbergsau wurde durch einen großen Bauernhof bewirtschaftet, zur Versorgung des herzoglichen Haushaltes. 50 Jahre später […]

Lesen Sie weiter


Die Mosburg – Scheinruine im Wasserglanz

Die Mosburg – Scheinruine im Wasserglanz – Mit der Geschichte der romantisch gelegenen Mosburg im nördlichen Teil des Schlossparks, näher zur Äppelallee als zum Rhein hin gelegen, sind eng die Wirren jener Zeit von Aufklärung und Säkularisierung verwoben – sie ist, in ihrer Zusammensetzung, ein „Patchwork“ der Geschichte – wie Schloss und Park alles andere […]

Lesen Sie weiter


Schloss Biebrich – NASSAU MEETS PREUßEN

NASSAU MEETS PREUßEN – Das Biebricher Schloss, der Park und die Burg im Kontext Wiesbadener Zeitgeschichte – Das Biebricher Schloss ist neben dem Kurhaus und der russischen Kapelle das wohl beeindruckendste Kulturdenkmal im heutigen Wiesbaden. Einmalig am Rhein gelegen, mit Blick über die damals noch zweigeteilte Rettbergsau hinweg auf Mainz, begann in Biebrich letztlich der […]

Lesen Sie weiter


Caravaggios Erben – Barock in Wiesbaden

Sonderausstellung im Landesmuseum Wiesbaden von Meinrad v. Engelberg Mit letzter Kraft versucht der halbnackte, auf dem Rücken liegende Mann sich gegen die zwei jungen Frauen zu wehren, die ihn mit aller Gewalt auf das Bett pressen. Doch ein Blick in das vor Anstrengung gerötete Gesicht mit den weit aufgerissenen Augen und dem halb geöffneten Mund […]

Lesen Sie weiter


Wiesbadener Backhandwerk – Ährensache!

Duftendes, frisches Brot und Brötchen. Der Deutschen liebstes Kind. Doch die Bäckereilandschaft hat sich überall, auch in Wiesbaden, stark verändert. Noch vor 20-30 Jahren gab es in jeder größeren Straße gleich mehrere Bäckereien mit Vor-Ort-Produktion, in jedem Ortsteil einige alteingesessene Familienbetriebe, von denen heute die wenigsten erhalten geblieben sind. Wir gingen der Nase nach und […]

Lesen Sie weiter