Café Klatsch – Ein Lehrstück in praktischer Solidarität

klatsch

Die Räume des Café Klatschs sollten verkauft werden. Doch in der Not zeigt sich, wer die wahren Freunde sind: Innerhalb kürzester Zeit sammelte der Verein LinksRoom genügend Spenden und Darlehen, um die linksalternative Kneipe kaufen zu können. Der Autor Falk Sinß hat sieben Jahre im Café Klatsch gearbeitet.Der Wiesbadener Kneipen-Dschungel ist ständig in Bewegung. Neue […]

Lesen Sie weiter


Druck von oben – Wiesbadener Wassertürme

Biebricher Wasserturm

Sie sind die Leuchttürme in unseren Stadtbildern und ragen meist deutlich über 20 Meter empor. Der Wasserturm in Wiesbaden-Biebrich erreicht sogar 42 Meter Höhe. Er steht weithin sichtbar mitten in der Stadtlandschaft zwischen Taunus und Rhein, gehört zu den Wahrzeichen der Stadt und ist der einzige, dessen historische Technik noch weitgehend original erhalten geblieben ist […]

Lesen Sie weiter


Lilientour 2015

exkursionen

Eine besondere Stadtführung zu Wiesbadens alten Mühlen – und mehr. An Pfingstmontag, dem 25. Mai 2015, findet um 13 Uhr unsere angekündigte Lilientour zu den Mühlen der Umgebung statt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, gegen einen Zuschlag von 5 Euro, diese Tour mit einer Kräuterführung zu verbinden. Katharina Kindgen, Kräuterpädagogin des NABU, eine echte Kräuterhexe mit […]

Lesen Sie weiter


Blökende Landschaftspfleger

blökende Landschaftsgärtner

Natürliche Beweidung durch Schafe, Ziegen und Rinder – Es ist ein gutes Zeichen, dass im Stadtgebiet wieder vermehrt Schafherden unterwegs sind. War Schafhaltung im ländlichen Außenbereich zwar nie ganz verschwunden, aber lange Zeit rückläufig, setzte im vergangenen Herbst das Umweltamt erstmals auch im stadtnahen Gebiet wieder auf die wolligen Wiederkäuer als Landschaftspfleger und 200 Schafe […]

Lesen Sie weiter


Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

wolf

Schon vor 200 Jahren in den Märchen der Gebrüder Grimm hatte der Wolf ein Imageproblem. „Der Wolf und die sieben Geißlein“ sowie „Rotkäppchen“ zeichnen einen heimtückischen Charakter, listig und gefährlich. Die Industrialisierung nahm ihnen den Raum, Angst oder Gier das Leben – weniger als einhundert Jahre später wurde 1904 der letzte freilebende Wolf in der […]

Lesen Sie weiter


Romantik poor: Wiesbadens Mühlen

Wiesbadens Mühlen

Müller ist noch heute der mit Abstand am weitesten verbreitete Name in Deutschland. Ein Name, der Berufung war über viele Jahrhunderte, eigentlich zwei Jahrtausende. Aus traditionsreichen, alten Handwerksbetrieben wurden heute Industriebetriebe. Wie kam es dazu und wie entwickelte es sich in Wiesbaden? Trugen die Mühlen Eigennamen oder waren diese eher Programm? Erhalten ist nur noch […]

Lesen Sie weiter


Jazzmap: Peter Schilbach bringt Wiesbaden den Jazz

Peter Schilbach

Wir sitzen zusammen und trinken wahlweise Kaffee, Bier und Eierlikör. Wir, das sind Dr. Peter Schilbach, seine Frau Edda und ich. In ihrem Reisegepäck für mich haben sie die Jazz-Geschichte der letzten 60 Jahre: Miles Davis, John Coltrane, Duke Ellington, die Brecker Brothers und viele mehr. Seit mehr als 25 Jahren veranstaltet das Ehepaar europaweit […]

Lesen Sie weiter


Bürger. Macht. Mit.

bürgerbeteiligg.02

Mehr Bürgerbeteiligung ist in aller Munde, in vielen Städten wurden bereits Regeln für bessere Beteiligungsprozesse ausgearbeitet, die sehr unterschiedlich ausgestaltet sein können. Eine Wiener Bürgermeisterin ist Baudezernentin und zugleich für Bürgerbeteiligung zuständig. Dort gelang es im Dialog zwischen Anwohnern, Händlern und Bevölkerung sogar eine große Straße für den Verkehr zu sperren und zur Fußgängerzone zu […]

Lesen Sie weiter


Institut für Lebensmut – die Volkshochschule Wiesbaden

vhs

Die Volkshochschule kann mehr als mancher glaubt – hier wird Bildung für alle vermittelt, und man sieht sich überdies als wichtiges Instrument der Demokratie. Ein großes Team um VHS-Direktor Hartmut Boger und seine Stellvertreterin Annette Groth arbeitet am Wiesbadener „Institut für Lebensmut“ mit seiner riesigen Auswahl an Kursen für alle Ansprüche und Lebenslagen. Das lilienjournal […]

Lesen Sie weiter


Scrooge oder: Weihnachten vergisst man nicht

scrooge

Von Friederike Scholing-Kamps – Ebenezer Scrooge – wer kennt ihn nicht. Der Geizhals und später geläuterte Protagonist aus Charles Dickens’ Weihnachtserzählung „A Christmas Carol“ aus dem Jahre 1843. Eine sozialkritische Geschichte, die die gesellschaftlichen Unterschiede und die daraus resultierenden Ungerechtigkeiten im viktorianischen England aufzeigen sollte. 170 Jahre alt und immer noch aktuell.

Lesen Sie weiter